St. Martin Kirche in Hornow

Wahrscheinlich im 12. Jahrhundert wird die Kirche erstmalig in der Meißner Bistumsmatrikel erwähnt. Jedoch gehört zur Kirche das älteste Möbelstück der Lausitz, eine hölzerne Einbaumtruhe aus dem Jahr 1182.

Seither steht sie als Fels in der Brandung der Zeit. Und diese hinterließ ihre Spuren - gute und schlechte - neuer Turm und Krieg und Verfall und Wiederaufbau. Dies ist aber nur ein Grund warum sie eine Besichtigung wert ist.

Die Eiche an der Nordseite der Kirche neben dem Begräbnishaus einer früheren Gutsbesitzerfamilie ist etwa 800 Jahre alt und mit einem Stammumfang von 7,50 m nicht nur einer der ältesten sondern auch einer der mächtigsten Bäume der Niederlausitz.

Außerdem gibt es ein restauriertes Backhaus aus dem 16. Jahrhundert, viel Platz zum Ausruhen und einen Soldatenfriedhof.

Besucherservice:

  • Kirche, "Turmstube" und Krügerraum
  • Freie und geführte Besichtigung
  • Musikalische Untermalung

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung
Aufenthaltsdauer: ca. ½ bis 1 Stunde
Eintritt: kostenlos (über eine Spende zur Erhaltung der Kirche würden wir uns freuen)

Die Kirche verfügt über eine transportable Rollstuhlrampe.

St. Martin Kirche in Hornow
Dorfstraße 43
03130 Hornow

Renate Hendrischk
Klein Loitzer Weg 54
03130 Hornow
Tel.: 035698 376

Christa Kirchner
Dorfstraße 45
(gleich neben der Kirche)
Tel.: 035698 72 080

Dr. W. Burchhardt
Tel.: 03563 59 51 37