Auf den Spuren Lausitzer Ziegel und Feldbahnen

Die Tradition des Ziegelbrennens in Klein Kölzig reicht weit in das 19. Jahrhundert zurück. Nachdem seit 1840 die ersten kleinen privaten Ziegeleien entstanden, errichtete 1892/94 die Aktiengesellschaft Großer Kurfürst Berlin eine Ziegelei in Klein Kölzig. 1920 wird für den Tontransport eine Feldbahn in Betrieb genommen, welche eine Länge von 4,5 km hatte.

Heute erwartet die Besucher die einzige Ziegelei mit vollständig erhaltenem Ringbrandofen in der Region. Während der Führung durch das Objekt erhalten Sie Einblicke in die durch schwere Handarbeit gezeichneten Produktionsabläufe. Anschließend werden Sie in das Geheimnis eingeweiht, warum das Gebäude die schwierige Zeit nach Einstellung der Produktion überlebt hat.

Anschließend werden Sie auf eine Fahrt mit der Feldbahn des Vereins auf dem ersten fertig gestellten Teilabschnitt eingeladen und bekommen Einblicke in die „nicht ganz leichte Vereinsarbeit".

Besucherservice: Führung durch die Ziegelei und Besichtigung der nahe gelegenen Tongruben, Feldbahnfahrt
Öffnungszeiten: Termine auf Anfrage auch zu später Stunde
Dauer: Führung Ziegelei ca. 1 Std. Tongrubenbesichtigung ca. 15 Min. Feldbahnfahrt ca. 15 Min.

Preis:

  • Führung: freiwillige Spende für den Erhalt des Gebäudes und der Vereinsarbeit
  • Feldbahn: 1,00 EUR pro Person, Kinder bis 6 Jahre frei

weitere Informationen:

  • PKW und Busparkplätze vorhanden
  • Zugang zur Ziegelei barrierefrei

Klein Kölziger Ziegeleibahn e.V.
OT Klein Kölzig
An der Ziegelei 1

03159 Neiße-Malxetal
Telefon: 035600-6681
Handy: 0175-296644
www.ziegeleibahn-klein-koelzig.de